• Das aktuelle AuenMagazin können Sie sich hier downloaden
    Das aktuelle AuenMagazin können Sie sich hier downloaden

AuenMagazin

Ziel des Auen­ma­ga­zins ist es, neben Berichten über neue Erkenntnisse und Arten vor allem auch über Vorhaben zur Entwicklung von Auen zu informieren.

Der frühere Reichtum der Auen und ihrer Gewässer ist leider vielerorts verloren gegangen. Die Vielfalt an Formen und Struk­tu­ren, die überraschende Vielzahl von Tieren und Pflanzen ist in den Auen Mitteleuropas nur noch selten anzutreffen. Der Mensch nahm und nimmt die Aue und ihre Gewässer für sich auf unter­schied­lichste Weise in Anspruch, er übernahm die Rolle des Gestalters, wie sie früher den Flüssen zufiel.

Alle Bemühungen, heutzutage naturnahe Flussauen zu bewahren und wieder herzustellen, sind es deshalb nach Auffassung des Auenzentrums Neuburg/Ingolstadt wert, in einem eigenen Magazin, einer breiten, interessierten Öffentlichkeit gezielt präsentiert zu werden. Anlässlich des Internationalen Donautages 2010 in Neuburg a.d. Donau wurden in der ersten Ausgabe des Auen­maga­zins drei Auenprojekte aus dem Einzugsgebiet der Donau vor­ge­stellt, die sich besonders dem Erhalt und der Entwicklung naturnaher Lebensräume in der Aue widmen. Ziel des Auen­ma­ga­zins ist es, neben Berichten über neue Erkenntnisse und Arten vor allem auch über Vorhaben zur Entwicklung von Auen zu informieren. Solche Projekte tragen dazu bei, die Vielfalt der Auen- und Gewässerökosysteme in den europäischen Fluss-Einzugsgebieten zu schützen und zu entwickeln, Lebensräume zu vernetzen und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Alle Auenmagazine zum Download (PDF)

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Wir wollen das Auenmagazin stetig weiterentwickeln und Ihre Wünsche berücksichtigen. Bitte nehmen sich dafür etwa 10 Minuten Zeit und senden uns dann den ausgefüllten Fragebogen zurück an: Thomas.Hlauschek@lfu.bayern.de.

Veröffentlichung des Auenmagazins

Herausgeber des Auenmagazins ist das Auenzentrum Neu­burg/Ingolstadt. Die Zeitschrift erscheint zweimal jährlich in einer Auflagenstärke von etwa 1000 Exemplaren. Neben Umwelt­bildungseinrichtungen wird die gedruckte Ausgabe auch an Be­hör­den und Verbände verteilt.

Sollten sie selbst ein Projekt oder ein Thema im Auenmagazin veröffentlichen wollen, so setzen sie sich bitte mit dem Auenforum in Verbindung. Für die Abgabe eines Manu­skripts gelten die Autorenhinweise als verbindlich.